Home
Aktuelles
Wir über uns
Weiterbildung
Ausbildungsort
Dozenten
Fachkraftliste ahh
Kontakt
Teilnehmerbereich L6
Teilnehmerbereich L
Impressum
Geschäftsbedingungen
Links

 

Ursel Glöckner-Schultze

begann ihren Berufsweg mit einem Praktikum mit behinderten Menschen und ist über die Zwischenstationen Ausbildung zur Krankenschwester mit der Weiterbildung zur Intensivmedizin und dort langjähriger Tätigkeit, einem Psychologiestudium und den Weiterbildungen zur Kinder- und Jugendtherapeutin und Systemisch-Integrative Beratung über die  Tiergestützte Therapie nun wieder im Bereich der Heilpädagogik angekommen. Sie ist eine der beiden Weiterbildungleiterinnen und arbeitet hauptberuflich in der Klinik für Geriatrie in Groß Umstadt. Unterstützt wird sie dabei von ihrer Labradorhündin Lotte.

   

Tanja Balbaschewski

 ist Tierärztin und offizielle Multiplikatorin des Hundebiss-  Präventionsprogrammes BLUE DOG. Nach mehrjähriger Tätigkeit in der Veterinärverwaltung (Tierschutz, Tierseuchenbekämpfung) arbeitete sie  in der eigenen mobilen Tierarztpraxis und erlebte bei den Hausbesuchen direkt vor Ort, wie wichtig die Mensch-Tier-Beziehung in vielen Lebensbereichen ist. Sie arbeitet als Dozentin für Tierärzte, angehende Tierheilpraktiker und Tierbesitzer. Sie ist eine der beiden Weiterbildungsleiterinnen.

 

 
 

  

Martina Vornoff-Deimer

Fachkraft für Tiergestützte Therapie mit dem Schwerpunkt Heilpädagogik. Sie arbeitet im BHZ Roßdorf und ist dort für den tiergestützten Bereich zuständig!

 

 

   

Norbert Schultze

ist Diplomsoziologe und Systemischer Berater (SG). Er ist seit vielen Jahren in der Arbeit mit benachteiligten Jugendlichen und in der Lehrerfortbildung tätig. Schwerpunkte seiner Arbeit sind Kommunikationstraining, Curriculaentwicklung, berufliche Eignungsdiagnostik und Kompetenzfeststellung. Er arbeitet hauptberuflich beim Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V. als Koordinator in einem hessenweiten Projekt.

 

 

  

Prof. Dr. Monika A. Vernooij

Langjährige Inhaberin des Lehrstuhls für  Sonderpädagogik I in Würzburg; zahlreiche Veröffentlichungen u.a. "Handbuch der Tiergestützten Intervention"

 

 


 

  

PD. Dr. med. habil. Andreas Schwarzkopf

Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie

Öffentlich bestellter und beeidigter Sachverständiger für Krankenhaushygiene

Dr. Schwarzkopf hat sich die Aufgabe gestellt, durch Qualitätsmanagement und Studienbegleitung tiergestützte Aktivität und Therapie weiterzuentwickeln.

 

   

Tatjana Quiring

ist Diplompsychologin. Seit 1985 arbeitet sie mit Pferden als Medium in der Psychotherapie und heilpädagogischem Arbeiten. Sie ist Psychoonkologin (WPO) und Fachbereichsleitung Psychologie sowie Projektleitung ADP-Etappenheilverfahren in der Eleonorenklinik Winterkasten. (www.training-fuer-pferde-und-menschen.de)

 

 

Eva Strippel

 

ist Lehrerin und arbeitet seit 2009 an einer Mittelstufenschule und ist „Fachkraft für Tiergestützte Intervention mit Schwerpunkt Heilpädagogik“. Seit dem Sommer 2015 bereitet sie ihre Achatschnecken auf die Arbeit in der Schule vor und arbeitet mittlerweile bereits in regelmäßigen Abständen mit Schülern und Kollegen mit ihren Achatschnecken.

 


    

Ramona Wagner

leitet die integrative Kindertagesstätte der Lebenshilfe in Bernburg.Sie ist Heilpädagogin mit Qualifikation zur Tiergestützten Pädagogik und Therapie (erworben am Institut für soziales Lernen mit Tieren in Hannover) und TAT-Tiertrainerin (Ausbildung an der Veterinärmedizinischen Universität Wien-Verein „Tiere als Therapie“). Seit 2005 hat sie Erfahrungen im Einsatz von Hunden, Schafen, Ziegen, Kaninchen und Meerschweinchen. Alle Tiere werden intensiv auf ihren Einsatz vorbereitet unter Anwendung der ethologischen Besonderheiten der jeweiligen Tierart und der Beachtung ihrer artspezifischen Bedürfnisse. In die Ausbildung der Tiere werden die Kinder als "Co-Trainer" einbezogen, da die freie Begegnung mit den Tieren der Schwerpunkt der tiergestützten Interventionen ist.


 

Manuela Klein

arbeitete während ihes Studiums im Bereich der Kinder-und Jugendhilfemaßnahmen vor allem im Freizeitpädagogischen Bereich mit z.T. schwer mehrfach behinderten Jugendlichen. Derzeit  ist sie stellvertretende Schulleiterin an einer Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen in Seligenstadt und Fachberaterin der Beratungs- und Förderzentren im Staatlichen Schulamt Offenbach. Im Rahmen des Arbeitskreises Schulhund Rhein- Main organisiert sie den Austausch und die Vernetzung der Schulhund- Mensch- Teams mit. Ihre Hündin Joy setzt sie regelmäßig in der eigenen Unterrichtspraxis ein.
 

 

Jessica Reinstädtler

Juristin; Fachkraft für Tiergestützte Therapie mit Schwerpunkt Heilpädagogik. Frau Reinstädtler arbeitet auf ihrem eigenen Hof für die Johannisdiakonie Moosbach/Schwarzach mit einer freien Pferdeherde.

 

  

 

 

Daan Vermeulen

 ist dipl. Physiotherapeut ( Niederlande). Seit 1983 selbständig in eigener Praxis. Seit fünf Jahren Einsatz von den Minischweinen Rudi und Felix in der Geriatrie, Gerontopsychiatrie und unterschiedlichen Fördereinrichtungen, teils in Zusammenarbeit mit Sonderpädagogen. Arbeitet anerkannt nach §11 des Tierschutzgesetzes. Autodidakt, Entwicklung eines eigenen Therapiekonzeptes. (www.vermeulen-therapie.de)

 

  

 

Dr. Franziska Kuhne

ist Fachtierärztin für Tierschutz und für Verhaltenskunde, spezialisiert auf dem Gebiet der Tierverhaltenstherapie; des Weiteren ist sie im Vorstand der Tierärztlichen Arbeitsgemeinschaft Hundehaltung e.V. (TAG-H e.V.), welche den D.O.Q.-Test 2.0 einen Sachkundenachweis für Hundehalter entwickelt hat, so dass sie neben ihrer Lehr- und Forschungstätigkeit an der Professur für Tierschutz und Ethologie, Klinikum Veterinärmedizin, der Justus-Liebig-Universität Gießen, auch als Dozentin in der Aus-, Weiter- und Fortbildung von Tierärzten und Tierhaltern sowie im Bereich der Tier gestützten Therapie und Arbeit seit vielen Jahren tätig ist.(www.uni-giessen.de/cms/fbz/fb10/institute_klinikum/klinikum/tierschutz)

  

Heike Höke

ist staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin und seit 20 Jahren im Bereich der Begleitung und Förderung von Menschen mit geistigen und körperlichen Beeinträchtigungen tätig. Sie hat sich speziell weitergebildet im Bereich "Verhaltensauffälligkeiten bei Menschen mit geistiger Behinderung" und "Heilpädagogische und therapeutische Verfahren in der Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung und psychischen Störungen". Frau Höke arbeitet seit 1995 tiergestützt, schwerpunktmäßig mit Lamas und Alpakas. Tiergestützte Aktivitäten und Tiergestützte Pädagogik führt sie sowohl wohnortnah im Kreis Höxter durch und auch für Urlaubsgäste aus Einrichtungen der Behindertenhilfe aus ganz Deutschland. Frau Höke ist  Fachbereichsleiterin für die "Tiergestützte Pädagogik und Tiergestützte Therapie" beim Verein der Züchter, Halter und Freunde von Neuweltkameliden e.V.. Desweiteren ist sie Mitbegründerin und Ausbildungsleitung  beim Institut  AATLA "Animal Assisted Therapy with Llamas and Alpacas"(www.aatla.de)

  

Ingeborg A. de Hair

ist Dipl.Sozpädagogin und Familientherapeutin, Weiterbildungen in lösungsorientierter Kurzzeittherapie,Gestaltberatung und traumaspezifischer Fachberatung. Sie ist Mitbegründerin des Ausbildungsinstitutes AATLA "Animal Assisted Therapy with Lamas and Alpacas" (www.aatla.de) und arbeitet seit vielen Jahren mit Lamas und Alpakas und anderen Tieren.
 

 

 

Sandra Gruber

 ist Neuropsychologin. Sie ist als Stationspsychologin in der Schön-Klinik München Schwabing im Bereich der Frührehabilitation tätig. Seit 2009 arbeitet Frau Gruber mit der Rhodesian-Ridebackhündin Tonka tiergestützt, mit der Mischlinkshündin Gioia absolvierte sie im Oktober 2011 die Prüfung zum Hundeführer für tiergestützte Intervention und setzt sie nun gezielt überwiegend bei schwer beeinträchtigten neurologischen Patienten und Patienten mit Morbus Parkinson ein. Frau Gruber lebt mit ihren 3 Kindern und 2 Hunden in der Nähe von München.

  

Sabine Langjahr

Fachkraft für Tiergestützte Therapie mit dem Schwerpunkt Heilpädagogik. Frau Langjahr arbeitet hauptberuflich als Lehrerin an einer Grundschule und wird dort von ihrem Hund Veto unterstützt.

 

 

 

 

 Marco Lerch

 

ist Assistenzarzt in der Uniklinik Erlangen. Er arbeitet seit 2006 in der präklinischen Notfallversorgung. Seit 2009 ist er regelmäßig als Ausbilder in Erster Hilfe in der Breitenausbildung tätig und engagiert sich ehrenamtlich im Team Auslandsarbeit beim DRK.

 


 


Bettina Freimuth

Leitung und Inhaberin des Instituts Tiere im Einsatz, ISAAT-akkreditiert; Fachkraft für tiergestützte Pädagogik und Förderung; Staatl. anerkannte Erzieherin , Dozentin im Bereich tiergestützte Intervention; Zertifizierte Hundetrainerin (gemäß §11 Tierschutzgesetz) 

Bettina Freimut lebt mit ihrer Familie, vier Hunden, einer Gruppe Kaninchen und Meerschweinchen, Hühnern sowie diversen Reptilien und Amphibien in Oberbayern. Im Bereich der professionellen tiergestützten Pädagogik legt sie Wert auf tier- und artgerechte Haltung und individuelles Training, hohe Qualitätsstandards und positiven Mensch-Tier-Kontakt, was sie sowohl im mobilen Einsatz als auch im Begegnungsgarten für Mensch & Tier praktiziert. Sie bildet an Ihrem ISAAT-akkreditierten Institut Tiere im Einsatz Fachkräfte für tiergestützte Intervention und Einsatzteams für tiergestützte Interaktion mit Hund aus. Zudem betreibt sie das `Ausbildungszentrum für Hund & Mensch - Die SachHundigen`. (www.tiere-im-einsatz.de)

 


 

Matthias Haas

 

ist Diplom-Sozialpädagoge. Er arbeitet seit 15 Jahren mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Neurologischen Rehabilitation. Seit seiner Weiterbildung zur Fachkraft für Tiergestützte Therapie setzt er in seinem Arbeitsfeld seine zwei Hunde in der Einzelförderung ein. ( www.hegau-jugendwerk.de)

 

 

 

Sina Wischer

arbeitet als Diplom-Sozialpädagogin seit über 10 Jahren mit psychisch kranken Menschen. Im Jahr 2009 absolvierte sie eine Weiterbildung zur Fachkraft für Tiergestützte Therapie. Seitdem führt sie regelmäßig Tiergestützte Projekte mit ihren Hunden im Rahmen ihrer Tätigkeit in einem psychiatrischen Krankenhaus durch.

 


  


 

 

 Prof. Dr. Erhard Olbrich

 arbeitet seit 1982 über die Psychologie der Mensch-Tier-Beziehung und veröffentlichte zahlreiche Arbeiten zu diesem Bereich. Er ist Präsident der International Society For Animal-Assisted Therapy und aktiv in der Ausbildung Tiergestützte Therapie tätig.

 

Prof. Dr. Erhard Olbrich ist am 05.07.2016 nach schwerer Krankheit verstorben. Wir trauern um unseren langjährigen Dozenten und werden sein Andenken, seine Ansichten und Gedanken in Ehren halten.

 

 

  

 

Gastdozentin:

Ivana Seger

Tiergestützte Hospitzarbeit

Projekt: emmahilft!

www.emmahilft.de 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 




Animals Helping Handicapped  | info@animals-helping-handicapped.de